09.03.21, 08:14

Steigende Zinsen pushen den Kapitalschutz (DZB Marktmonitor)

Höhere Renditen sorgen für bessere Partizipationsraten bei Garantie-Produkten | 90-Prozent-Garanten bieten wieder Teilhabe von über 50 Prozent | Auch Bonus- und Express-Konditionen werden zunehmend attraktiver

Es gibt wieder Zinsen! Und zwar solche, die nicht bis zum Ende der Laufzeit komplett von den Kursverlusten der entsprechenden Anleihen aufgezehrt werden. Wer sein Geld heute in eine bis Mitte 2042 laufende Bundesanleihe investiert, wird dafür mit einer Rendite von 0,03 Prozent belohnt. Bei einem noch acht Jahre später fälligen Pendant erhöht sich der jährliche Verdienst sogar auf 0,21 Prozent.

Das ist natürlich nicht die Welt, in dem aktuell von „Strafzinsen“ geprägten Marktumfeld aber dennoch eine bemerkenswerte Nachricht. Der moderat positive Trend der vergangenen Monate setzt sich damit fort. Die als Querschnitt der am heimischen Markt gehandelten Anleihen dienende Umlaufrendite ist seit dem Jahreswechsel von minus 0,60 auf minus 0,35 Prozent gestiegen. Positive Werte gab es hier zuletzt vor ca. zwei Jahren. Damals lagen die von den Emittenten gemeldeten Partizipationsraten für den 90-Prozent-Mustergaranten auf den Euro Stoxx 50 noch bei 130 Prozent. Heute ergeben die Pricing-Abfragen gerade mal Werte von durchschnittlich 50 Prozent. Immerhin aber auch hier mit steigender Tendenz.

Bei unseren Standardstrukturen im Bonus- und Express-Segment haben sich die Konditionen im Vergleich zum Vormonat ebenfalls verbessert. Im Schnitt können die am DZB Marktmonitor teilnehmenden Emittenten bei einem dreijährigen Expresszertifikat Renditechancen von 8,2 Prozent anbieten. In der Vorwoche waren es sogar 8,6 Prozent. Trotz stabiler Aktienmärkte geht es hier also ebenfalls aufwärts. Ende 2020 waren die Jahresprämien noch auf unter sieben Prozent gesunken.

 

DZB Marktmonitor - Konzept und Hintergrund
DZB Marktmonitor ist die kommentierte Übersicht zu den aktuellen Benchmark-Konditionen für sechs klassische Zertifikate-Strukturen. Als Datenbasis dienen Preisindikationen, die vier Emittenten dem Zertifikateberater wöchentlich für die Auswertung zur Verfügung stellen. Die Rahmenbedingungen (Struktur, Laufzeit, Puffer, Basiswert) bleiben dabei immer gleich, so dass Trends bei den jeweils darstellbaren Ertragschancen bzw. Partizipationsraten ablesbar werden. Denn diese verändern sich je nach Marktumfeld und hängen von verschiedenen Parametern wie Zinsen und Volatilitäten ab. Ziel des Marktmonitors ist es, dem Leser günstige Zeitfenster für die einzelnen Zertifikatetypen aufzuzeigen und ihm eine Vergleichsbasis für reale Angebote an die Hand zu geben. Bei den abgebildeten Papieren selbst handelt es sich nicht um reale Angebote.

Weitere Beraternews