Das DZB Portfolio-Update! Am 06.10.2020: Märkte und Echtgelddepots im Oktober
11.08.20, 07:20

DZB Marktmonitor: Schwächere Konditionen auf allen Ebenen

Renditechancen bei Bonus- und Expresszertifikaten seit März halbiert – Partizipationsrate bei 90 Prozent Kapitalschutz sinkt auf 4-Jahres-Tief

Das Umfeld für den Vertrieb von Strukturieren Wertpapieren bleibt herausfordernd. Mit der impliziten Volatilität (Vola) und den Kapitalmarktzinsen haben sich zwei für die Gestaltung der Konditionen maßgebliche Konditionen in den vergangenen Wochen weiter „verschlechtert“. Das engt den Spielraum der Emittenten bei der Auflage neuer Produkte entsprechend ein.

Bei den Musterzertifikaten im Capped Bonus- und Express-Segment haben sich die wöchentlich an uns übermittelten Renditechancen seit dem Hoch im März so gut wie halbiert. Die zwischenzeitlichen Erholungsphasen hielten bislang nie länger als ein paar Tage an. Das liegt vor allem daran, dass trotz steigender Infektionszahlen und zum Teil historisch schwacher Konjunkturdaten der von vielen Seiten befürchtete Kurseinbruch an den Aktienmärkten bis heute ausgeblieben und der Grad der Verunsicherung bei vielen Marktteilnehmen dadurch sukzessiv zurückgegangen ist.

Bei den vor allem vom Zinsniveau beeinflussten Konditionen für Produkte mit Kapitalschutz gestaltet sich die Lage sogar noch etwas schlechter. Die Partizipationsrate für das Musterzertifikat auf den Euro Stoxx 50 mit acht Jahren Laufzeit und einer 90-prozentigen Kapitalgarantie ist zum Ende der vergangenen Woche auf den tiefsten Stand seit rund vier Jahren gefallen. Die Teilhabe an steigenden Kursen würde hier aktuell nur noch etwas mehr als 60 Prozent betragen. Für die von vielen Kunden angestrebte 100-Prozent-Beteiligung muss daher trotz langer Laufzeit und abgesenkter Garantie-Schwelle weiterhin zwingend eine Gewinnbegrenzung in Form eines Caps eingebaut werden.

 

DZB Marktmonitor - Konzept und Hintergrund
DZB Marktmonitor ist die kommentierte Übersicht zu den aktuellen Benchmark-Konditionen für sechs klassische Zertifikate-Strukturen. Als Datenbasis dienen Preisindikationen, die fünf Emittenten dem Zertifikateberater wöchentlich für die Auswertung zur Verfügung stellen. Die Rahmenbedingungen (Struktur, Laufzeit, Puffer, Basiswert) bleiben dabei immer gleich, so dass Trends bei den jeweils darstellbaren Ertragschancen bzw. Partizipationsraten ablesbar werden. Denn diese verändern sich je nach Marktumfeld und hängen von verschiedenen Parametern wie Zinsen und Volatilitäten ab. Ziel des Marktmonitors ist es, dem Leser günstige Zeitfenster für die einzelnen Zertifikatetypen aufzuzeigen und ihm eine Vergleichsbasis für reale Angebote an die Hand zu geben. Bei den abgebildeten Papieren selbst handelt es sich nicht um reale Angebote.