Jetzt anmelden! DZB unterwegs - Veranstaltungsreihe mit onemarkets by HVB: Rezession voraus? Investieren in Zeiten politischer und ökonomischer Disruptionen
Jetzt anmelden! Kostenloses Onlineseminar am 02.07.2019: Märkte und Echtgelddepots im Juli
12.06.19, 15:00

Premium DZB Primärmarkt-Cockpit 13/19: Aktienanleihen

Dieser Premium-Inhalt erfordert ein Login.

Für registrierte Zertifikateberater-Leser: Hier geht's zum Login (Sie haben Ihr Login vergessen?)

Noch nicht registrierte Leser benötigen zunächst ein Login. Hierfür ist eine Registrierung bei Der Zertifikateberater erforderlich. Für Finanzdienstleister, die zum Vertrieb von Zertifikaten und strukturierten Produkten an ihre Kunden berechtigt sind, ist dies kostenlos. Hier geht's zur Registrierung

Attraktive Produkte auf die „Flop-Aktien“ der...
Die Letzten werden die Ersten sein. Das aus dem Neuen Testament stammende Sprichwort übertragen Anleger gerne auf die Börse. Viele Privatkunden setzen auf Aktien, die nach einem Kursrutsch gerade vermeintlich günstig sind. Eine Strategie, die nicht immer von Erfolg gekrönt ist. Schließlich gibt es meistens fundamentale Gründe für die schlechte Performance dieser Aktien. Und die lassen sich nicht von heute auf morgen aus der Welt schaffen. In vielen Fällen reicht es daher selbst bei tatsächlich günstig bewerteten Aktien erst mal nur zu einer Stabilisierung in Form einer Bodenbildung. 
Genau da kommen Strukturierte Produkte wie Aktienanleihen ins Spiel. Schließlich müssen die Aktienkurse hier nicht zwingend steigen, um den Kunden die maximale Rendite zu ermöglichen. Hinzu kommt, dass heftig abgestürzte Aktien in der Regel eine hohe implizite Volatilität ausweisen. Das führt im Umkehrschluss zu attraktiveren Konditionen bei den Papieren.
Am Primärmarkt spiegelt sich das in einer attraktiven Angebotspalette von Aktienanleihen auf die „Flop-Aktien“ der vergangenen zwölf Monate wider. Bei der Classic-Variante überzeugt Covestro mit einer Rendite von fast 6 % bei 15 % Puffer. Wer hingegen bereit ist, das Risiko einer durchgängig aktiven Barriere einzugehen, kommt bei einem Puffer in identischer Höhe bei Bayer auf die höchsten Renditechancen (ca. 11 % p.a.). Kombiniert mit BASF als Multi-Aktienanleihe sind bei 25 % Puffer sogar rund 12,5 % p.a. möglich. Wem das bei den volatilen Aktien zu heiß ist, der kann auf Easy-Versionen ausweichen Bei einer nur am Ende gültigen 80 %-Barriere bietet Thyssen immerhin eine 8 %-Chance.
 
Service für Berater
DZB Analyse erstellt regelmäßig kommentierte und um wichtige Kennzahlen erweiterte Übersichten zu aktuellen Platzierungsangeboten bei Aktienanleihen sowie Bonitätsabhängigen Schuldverschreibungen (jeweils monatlich). Wenn Sie den kostenlosen E-Mail-Service nutzen wollen, melden Sie sich bitte hier an.

  .

Weitere Beraternews