Jetzt anmelden! DZB unterwegs - Veranstaltungsreihe mit onemarkets by HVB: Rezession voraus? Investieren in Zeiten politischer und ökonomischer Disruptionen
08.04.19, 15:44

DZB Marktmonitor: Weiterhin gehebelte Teilhabe bei 90 % Schutz

Mit der Aktien-Zuversicht und dem Zins-Einbruch verlieren Zertifikate an Attraktivität – Struktur mit 90 % Sicherung hält sich am besten

Der Dax notiert an der 12.000er Marke, der Euro Stoxx 50 nähert sich der 3.500 an. An den Aktienmärkten ist die Zuversicht zurückgekehrt. Dabei sind viele große Fragen weiter offen. Allen voran: Wie geht es mit dem Brexit weiter? Kunden, die die aufkeimende Euphorie für einen Einstieg in Aktien nutzen wollen, tun also gut daran, auch an die Sicherheit zu denken. Allerdings sind die Konditionen entsprechender Zertifikatelösungen derzeit auf Talfahrt. Der DZB Marktmonitor zeigt es sehr deutlich: Bei allen sechs Strukturen, die hierfür kontinuierlich beobachtet werden, haben sich die Konditionen zuletzt verschlechtert.

Das liegt zum einen gerade an der weichenden Unsicherheit am Aktienmarkt, weil damit auch die erwarteten Volatilitäten abfallen und die Renditechancen bei Bonus- und Expresszertifikaten stark ausbremsen. Perfekt wird dieses Dilemma jetzt aber noch durch den Einbruch der Marktzinsen. Die Umlaufrendite ist mittlerweile wieder deutlich unter die Nulllinie abgesackt. Damit hat sich der Abwärtstrend seit dem Oktober 2018, als noch beinahe 0,40 % erreicht waren, rasant fortgesetzt.

Am wenigsten dramatisch sieht die Entwicklung im Marktmonitor bei dem Papier mit 90 % Kapitalschutz aus. Im Februar und März lieferten die teilnehmenden Emittenten zwar auch hier von Woche zu Woche niedrigere Partizipationsraten für das Musterzertifikat mit acht Jahren Laufzeit. Trotzdem bleibt die Teilhaberate mit 114 % noch klar im überproportionalen Bereich. Die niedrige Volatilität, die bei Kapitalschutzpapieren hilfreich ist, kann hier besser wirken als bei einer vollen Sicherung.

 

DZB Marktmonitor - Konzept und Hintergrund

DZB Marktmonitor ist die kommentierte Übersicht zu den aktuellen Benchmark-Konditionen für sechs klassische Zertifikate-Strukturen. Als Datenbasis dienen Preisindikationen, die drei Emittenten dem Zertifikateberater wöchentlich für die Auswertung zur Verfügung stellen. Die Rahmenbedingungen (Struktur, Laufzeit, Puffer, Basiswert) bleiben dabei immer gleich, so dass Trends bei den jeweils darstellbaren Ertragschancen bzw. Partizipationsraten ablesbar werden. Denn diese verändern sich je nach Marktumfeld und hängen von verschiedenen Parametern wie Zinsen und Volatilitäten ab. Ziel des Marktmonitors ist es, dem Leser günstige Zeitfenster für die einzelnen Zertifikatetypen aufzuzeigen und ihm eine Vergleichsbasis für reale Angebote an die Hand zu geben. Bei den abgebildeten Papieren selbst handelt es sich nicht um reale Angebote.