11.02.19, 15:34

DZB Marktmonitor: Kapitalschutz-Konditionen im Rückwärtsgang

Sinkende Marktzinsen belasten die Konditionen der Sicherungspapiere stark – Keine Verbesserung auch bei Bonus und Express

Tiefer und immer tiefer – die Marktzinsen befinden sich seit einiger Zeit wieder im Rückwärtsgang. Der Gipfelsturm vor ziemlich genau einem Jahr entpuppt sich jetzt als Ausgangsbasis für einen rapiden Abfall. Die Umlaufrendite, die einen Durchschnitt der am deutschen Markt gehandelten Anleihen widerspiegelt, trägt erstmals seit November 2017 sogar wieder ein negatives Vorzeichen. Von 0,55 % im Februar 2018 ist sie nun unter die Nulllinie abgetaucht.

Bei den Konditionen für Kapitalschutz macht sich dieser Verfall deutlich bemerkbar. Für das Musterzertifikat mit voller Sicherung und acht Jahren Laufzeit geben die drei am Marktmonitor teilnehmenden Emittenten derzeit einen Cap von 127 % an. Vor einem Jahr lag die Durchschnittsgrenze bei beinahe 150 %. Insbesondere im Herbst letzten Jahres erfolgte ein herber Rückschlag. Trotzdem ist das Zeichnungsangebot in diesem Segment in den letzten Wochen stark gewachsen. Einige Emittenten weichen dabei auf Indizes aus, die mit einer höheren Dividendenrendite aufwarten, als sie der Euro Stoxx 50 zu bieten hat. Andere senken das Kapitalschutzniveau ab. Dann sind Verluste von beispielsweise 10 % möglich. So ist auch ein weiteres Benchmark-Zertifikat aus dem Marktmonitor konzipiert, bei dem die Korrektur nicht ganz so scharf ausgefallen ist. Bei nur 90-prozentiger Sicherung beträgt die Partizipationsrate derzeit 125 %. Das Maximum seit Februar 2015 liegt mit 135% nicht sehr weit darüber.

Indes ist auch die Entwicklung bei Express- und Bonuszertifikaten wenig erfreulich. Seit dem Einbruch vor knapp einem Jahr haben sich die Konditionen hier nicht nachhaltig erholt.

 

DZB Marktmonitor - Konzept und Hintergrund

DZB Marktmonitor ist die kommentierte Übersicht zu den aktuellen Benchmark-Konditionen für sechs klassische Zertifikate-Strukturen. Als Datenbasis dienen Preisindikationen, die drei Emittenten dem Zertifikateberater wöchentlich für die Auswertung zur Verfügung stellen. Die Rahmenbedingungen (Struktur, Laufzeit, Puffer, Basiswert) bleiben dabei immer gleich, so dass Trends bei den jeweils darstellbaren Ertragschancen bzw. Partizipationsraten ablesbar werden. Denn diese verändern sich je nach Marktumfeld und hängen von verschiedenen Parametern wie Zinsen und Volatilitäten ab. Ziel des Marktmonitors ist es, dem Leser günstige Zeitfenster für die einzelnen Zertifikatetypen aufzuzeigen und ihm eine Vergleichsbasis für reale Angebote an die Hand zu geben. Bei den abgebildeten Papieren selbst handelt es sich nicht um reale Angebote.