Jetzt anmelden! DZB unterwegs - Veranstaltungsreihe mit onemarkets by HVB: Rezession voraus? Investieren in Zeiten politischer und ökonomischer Disruptionen
Jetzt anmelden! Kostenloses Onlineseminar am 02.07.2019: Märkte und Echtgelddepots im Juli
05.02.19, 15:12

DZB Plenum: Anlageberater stellen sich auf lange Niedrigzinsphase ein

Knapp ein Viertel der Anlageberater erwartet frühestens im Jahr 2021 eine Zinswende in Europa. 40 Prozent gehen sogar davon aus, dass es noch länger dauern wird, bis das Zinsniveau wieder spürbar ansteigt – dies macht sich auch in der Kundennachfrage bemerkbar. Mehr als 70 Prozent der Berater sehen stärkeres Kundeninteresse bei Immobilien. Über 60 Prozent verspüren steigende Nachfrage nach Aktien und aktiennahen Anlageprodukten – auch der Zertifikatemarkt profitiert davon und ist stark ins Börsenjahr 2019 gestartet.

Berlin, 06. Februar 2019 – Die Anlageberater in Banken und Sparkassen erteilen jeder Hoffnung auf eine rasche Rückkehr attraktiver Kapitalmarktzinsen eine Abfuhr. Lediglich fünf Prozent der Investmentprofis halten eine Zinswende in Europa schon in diesem Jahr für wahrscheinlich. Immerhin gut 30 Prozent erwarten sie im kommenden Jahr. Die deutliche Mehrheit glaubt aber erst zu einem deutlich späteren Zeitpunkt an wieder anziehende Zinsen. Das trübe Zinsumfeld zeigt inzwischen auch im Nachfrageverhalten der Beratungskunden seine Wirkung. Vor allem das Interesse an Immobilien sowie an Aktien und aktiennahen Anlageprodukten steigt deutlich. Zu letzteren zählen auch Zertifikate, unter denen sich vor allem Expresszertifikate einer stark steigenden Beliebtheit erfreuen. Beinahe ein Drittel der Anlageberater stellt allerdings auch fest, dass sich zumindest ein Teil der Kunden wegen der andauernden Zinsflaute von sämtlichen Kapitalanlagen abwendet. Dies geht aus der aktuellen Umfrage unter Anlageberatern und Zertifikateemittenten des Fachmagazins Der Zertifikateberater hervor.

Die zunehmende Nachfrage für Aktienprodukte verhalf derweil auch dem Zertifikatemarkt in Deutschland zu einem erfolgreichen Jahresauftakt. Der Stimmungsindex der Anlageberater erreichte zum ersten Mal seit Dezember 2017 wieder die Marke von 60 Punkten. Auch bei Emittenten stieg der Stimmungsindikator im Februar auf den höchsten Stand seit dem Sommer des vergangenen Jahres.

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der regelmäßigen Marktumfrage unter Anlageberatern und Emittenten finden Sie unter www.zertifikateberater.de/plenum.

Downloads

DZB_Plenum_2019_01.pdf