10.09.18, 13:15

DZB Marktmonitor: Kapitalschutz weiter im Aufwind

Die Konditionen von Zertifikaten mit Kapitalsicherung haben erneut zugelegt - Bonus- und Expressrenditen leiden hingegen weiterhin

Die Tristesse bei Bonus- und Expresszertifikaten hält weiter an. Die Konditionen haben sich in diesen Segmenten seit 2017 enorm verschlechtert, im April des laufenden Jahres erfolgte ein besonders scharfer Rücksetzer – bislang ohne Erholung. Beim Bonuszertifikat mit Cap im DZB Marktmonitor äußert sich dies in einem Mittelwert für die Bonusrendite von lediglich 3,8 % pro Jahr. Dabei lieferten die drei teilnehmenden Emittenten im Februar 2016 noch durchschnittlich 10,6 % pro Jahr.

Etwas besser gehalten hat sich der derzeit besonders beliebte Express. Trotzdem hat sich auch hier die durchschnittliche Jahresprämie seit Februar 2016 halbiert. Damals lag sie noch bei 13,8 %. Aktuell könnten die Emittenten für den Express auf den Euro Stoxx 50 bei drei Jahren Maximallaufzeit und 30 Prozent Puffer nur noch 6,5 % pro Jahr anbieten. Dass der Euro Stoxx zum Ausklang der vergangenen Woche unter die 3.300er-Marke abgerutscht ist, hat noch nicht ausgereicht, um die Schwankungserwartungen so stark anzuheizen, dass jetzt bessere Konditionen geboten werden könnten.

Erfreulichere Nachrichten liefern einmal mehr die drei Muster-Zertifikate mit Kapitalschutz. Hierfür geben die Emittenten wieder etwas höhere Caps und Partizipationsraten an als in den Wochen zuvor. Besonders deutlich fällt dies beim Papier mit 90 %-Sicherung aus. Kunden könnten hier jetzt zu durchschnittlich 128 % an einem Indexanstieg beteiligt werden. Damit hält sich die Rate in der Nähe ihres Hochs aus dem April (135 %). Zudem besteht in diesem Segment auch berechtigte Hoffnung auf eine weitere Verbesserung. Steigen die Marktzinsen weiter an, sind  noch spürbar attraktivere Konditionen zu erwarten.

 

DZB Marktmonitor - Konzept und Hintergrund

DZB Marktmonitor ist die kommentierte Übersicht zu den aktuellen Benchmark-Konditionen für sechs klassische Zertifikate-Strukturen. Als Datenbasis dienen Preisindikationen, die drei Emittenten dem Zertifikateberater wöchentlich für die Auswertung zur Verfügung stellen. Die Rahmenbedingungen (Struktur, Laufzeit, Puffer, Basiswert) bleiben dabei immer gleich, so dass Trends bei den jeweils darstellbaren Ertragschancen bzw. Partizipationsraten ablesbar werden. Denn diese verändern sich je nach Marktumfeld und hängen von verschiedenen Parametern wie Zinsen und Volatilitäten ab. Ziel des Marktmonitors ist es, dem Leser günstige Zeitfenster für die einzelnen Zertifikatetypen aufzuzeigen und ihm eine Vergleichsbasis für reale Angebote an die Hand zu geben. Bei den abgebildeten Papieren selbst handelt es sich nicht um reale Angebote.