Publikumsumfrage für die ZertifikateAwards 2022/2023: Hier abstimmen und eine Reise nach Berlin gewinnen!
23.09.22, 16:59

Wochenausblick: DAX sucht den Boden. Amazon, Tesla, ifo und Inflationszahlen im Fokus!

Die Bären sind los. Rückendeckung bekamen sie von zahlreichen Notenbanken. Neben der amerikanischen Fed drehten in der abgelaufenen Woche eine Reihe von Währungshütern kräftig an der Zinsschraube. Was für Investoren an den Aktien- und Anleihemärkten allerdings schwerer wog, war die Aussicht auf weitere Zinserhöhungen. Eine Beruhigung der Lage ist in absehbarer Zeit somit nicht in Sicht. Vielmehr wächst die Angst vor einer Rezession. Die ersten Konzerne revidierten in den zurückliegenden Tagen bereits ihre Jahresprognosen oder deuteten an, dass erste Bremsspuren in den Auftragsbücher sichtbar werden. DAX®. CAC®40 und EuroStoxx®50 haben zum Wochenschluss wichtige Unterstützungsmarken unterschritten und neue Jahrestiefs markiert. Seit Mitte des Monats verlor der DAX® damit zeitweise zehn Prozent. Die Lage ist somit durchaus überverkauft und die Chance auf eine technische Gegenbewegung gegeben. Gleichwohl heißt es: „Nie in ein fallendes Messer greifen!“ Investoren sollten also Anzeichen für eine Stabilisierung abwarten.

Zudem benötigen die Aktienmärkte dazu die Unterstützung der Anleihemärkte. Eine Entspannung an den Rentenmärkten ist jedoch noch nicht in Sicht. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen hat sich zum Wochenschluss bei knapp zwei Prozent festgesetzt. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere hat mit 3,8 Prozent den höchsten Stand seit Mai 2010 erreicht! Kommende Woche warten eine Reihe von Inflationszahlen auf die Investoren. Dem Ausverkauf an den Anleihemärkten konnten sich die Edelmetalle in der ersten Wochenhälfte noch widersetzen. Am Freitag mussten Gold, Palladium, Platin und Silber dem Druck jedoch nachgeben. So sank der Preis für eine Feinunze Gold zeitweise auf 1.640 US-Dollar. Ein ähnliches Bild zeigte sich beim Ölpreis. Die Furcht vor einer Rezession drückte die Notierung von ein Barrel Brent Crude Oil am Freitag auf 86,50 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Januar diesen Jahres.

Unternehmen im Fokus 

Standard- und Nebenwerte haben in der abgelaufenen Woche mehrheitlich deutlich Federn lassen müssen. Bei den DAX®-Werten Fresenius, HeidelbergCement und Vonovia fielen die Verluste gegenüber der Vorwoche sogar zweistellig aus. Dies gilt auch für eine Reihe von Nebenwerten – unter anderem Immobilienaktien wie Aroundtown und LEG Immobilien sowie Internetdienstleister wie Auto1 Group, Delivery Hero und HelloFresh. Hypoport und Varta kassierten ihre Jahresprognosen und mussten daraufhin Verluste von 45 beziehungsweise 34 Prozent hinnehmen. Kommende Woche endet für viele Unternehmen das Geschäftsquartal. Anleger sollten sich darauf einstellen, dass das ein oder andere Unternehmen möglicherweise schon vor dem offiziellen Termin, Eckdaten und möglicherweise Anpassungen in der Jahresprognose kommunizieren wird.

Hella, Hennes & Mauritz, Nike, Hornbach und Verbio präsentieren kommende Woche Zahlen zum abgelaufenen Quartal. Bei Porsche endet die Zeichnungsfrist und am Freitag kommt der Sportwagenhersteller an die Börse. LPKF Laser, Totalenergies und Vonovia laden jeweils zum Kapitalmarkttag. Amazon wird Neuheiten vorstellen und Tesla hat die Präsentation des Prototyps eines humanoiden Roboters angekündigt. Nächste Woche findet zudem in Hamburg die WindEnergy & H2Expo-Messe statt. Damit rücken Windanlagenbauer wie Nordex und Siemens Energy in den Fokus.

Wichtige Termine

MONTAG, 26. SEPTEMBER

  • EZB-Vize de Guindos im Gespräch bei einer Veranstaltung der Asociación Española de Directivos (AED) in Madrid
  • Deutschland: Ifo-Geschäftsklimaindex 09/22
  • OECD-Interims-Wirtschaftsausblick – Reden von OECD-Generalsekretär Mathias Cormann und Chefvolkswirt Alvaro Pereira
  • EZB-Präsidentin Lagarde vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss (Econ) des Europäischen Parlaments
  • Keynote von Bundesfinanzminister Linder auf der F.A.Z. European Economic Conference 2022

DIENSTAG, 27. SEPTEMBER

  • Online-Teilnahme von EZB-Präsidentin Lagarde an einem Panel zum Thema „How should central banks address financial stability challenges related to digitalisation of financial services?“ bei einer von der französischen Zentralbank organisierten Veranstaltung
  • Vereinigte Staaten: Auftragseingang Langlebige Güter 08/22
  • Rede von EZB-Vize de Guindos beim Barclays-CEPR International Monetary Policy Forum in London
  • Vereinigte Staaten: Eigenheimabsatz 08/22
  • Vereinigte Staaten: Verbrauchervertrauen 09/22

MITTWOCH, 28. SEPTEMBER

  • Deutschland: Gfk-Konsumklimaindex 10/22
  • EZB veröffentlicht ihr Research Bulletin
  • Frankreich: Verbrauchervertrauen 09/22
  • EZB-Präsidentin Lagarde nimmt an einer Diskussion beim Frankfurt Forum on US-European GeoEconomics teil, die vom Atlantic Council und der Atlantik-Brücke in Frankfurt organisiert wird
  • Italien: Geschäftsklima 09/22
  • Italien: Verbrauchervertrauen 09/22
  • Deutschland: DIW Konjunkturbarometer
  • BaFin und Deutschen Bundesbank präsentieren die Ergebnisse des Stresstests für kleine und mittelgroße Banken 2022
  • Einführende Worte von EZB-Direktor Elderson bei einer Veranstatlung der Grünen im Europaparlament zum Thema „A European monetary policy for the planet and for the people“

DONNERSTAG, 29. SEPTEMBER

  • Großbritannien: BIP Q2/22, endgültig
  • EZB-Direktor Panetta vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss (Econ) des Europäischen Parlaments
  • Online-Rede von EZB-Vize de Guindos zum Thema „Future of Central Banking“ bei einer Konferenz anlässlich des 100. Jubiläums der litauischen Zentralbank
  • Keynote-Rede von EZB-Direktor Elderson bei der Konferenz „Moving beyond climate: integrating biodiversity into financial markets“ in Amsterdam
  • Pressegespräch zur aktuellen Lage im Maschinenbau,
  • Eurozone: Wirtschaftsvertrauen, Geschäftsklima, Verbraucher-Vertrauen 09/22, endgültig
  • Begrüßungsrede von EZB-Vize de Guindos beim Workshop „Working Group on Stress Testing“ der EZB in Frankfurt
  • Deutschland: Vorläufiger Verbraucherpreisindex 09/22
  • Vereinigte Staaten: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe KW38/22
  • Vereinigte Staaten: BIP Q2/22, endgültig
  • Teilnahme von EZB-Chefvolkswirt Lane an einem Panel bei der Konferenz „Inflation: Drivers and Dynamics 2022“ in Cleveland

FREITAG, 30. SEPTEMBER

  • China: Offizielle Einkaufsmanagerindizes Industrie und Dienstleistungen 09/22
  • China: Caixin PMI Industrie 09/22, endgültig
  • Frankreich: Konsumausgaben 08/22
  • Frankreich: Verbraucherpreise 09/22, vorläufig
  • Deutschland: Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten 09/22
  • Eurozone: Arbeitsmarkt 08/22
  • Italien: Verbraucherpreise 09/22, vorläufig
  • Eurozone: Verbraucherpreise 09/22, vorläufig
  • Vereinigte Staaten: Persönliche Einkommen und Konsum 08/22
  • Vereinigte Staaten: Einkaufsmanagerindex Chicago 09/22
  • Vereinigte Staaten: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 09/22 endgültig
  • Bundesbank-Vorständin Buch nimmt an einer Podiumsdiskussion bei der Federal Reserve Bank of New York teil
  • EZB-Direktorin Schnabel nimmt an einem Panel zum Thema Fight against inflation“ beim La Toja Forum 2022 in La Toja teil

        Chart: DAX®

        Widerstandsmarken: 12.520/12.765/12.930/13.170 Punkte

        Unterstützungsmarken: 11.470/11.890/12.180 Punkte

        Zum Wochenschluss sackte der DAX® unter die Marke von 12.500 Punkten und markierte mit 12.180 Punkten den tiefsten Stand seit Dezember vergangenen Jahres. Anzeichen für eine Stabilisierung gibt es noch nicht. Im Bereich von 11.890/12.180 Punkten findet der Index eine Unterstützungszone. Indikationen für eine technische Gegenbewegung gibt es frühestens oberhalb von 12.520 Punkte.

        DAX®in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

        Betrachtungszeitraum: 26.05.2021 – 23.09.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

        DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

        Betrachtungszeitraum: 24.09.2014– 23.09.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar.Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

        Faktorzertifikate Long auf den DAX®

        Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Faktor Basispreis in Pkt. Resetbarriere in Pkt. FinalerBewertungstag
        DAX® HB9WK8 3,68 15 11.697,298108 12.114,89165 Open End
        DAX® HB9WK6 5,61 10 11.279,574247 11.906,718575 Open End

        Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.09.2022; 17:00 Uhr

        Faktorzertifikate Short auf den DAX®

        Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Faktor Basispreis in Pkt. Resetbarriere in Pkt. FinalerBewertungstag
        DAX® HB9WKA 14,68 -15 13.366,126234 12.947,766483 Open End
        DAX® HB9WKB 13,33 -20 13.157,264418 12.844,121525 Open End

        Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.09.2022; 17:00 Uhr

        Informationen rund um die Funktionsweise von Faktor-Zertifikaten und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

         

        Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

        Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

        Funktionsweisen der HVB Produkte

        Der Beitrag Wochenausblick: DAX sucht den Boden. Amazon, Tesla, ifo und Inflationszahlen im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

        Bei den hier dargestellten Inhalten handelt es sich um fremde Inhalte. Für diese fremden Inhalte ist ausschließlich der jeweilige Eingeber verantwortlich. Eine inhaltliche, redaktionelle Überprüfung durch die DZB Media GmbH erfolgt ausdrücklich nicht. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang ergänzend den Haftungsausschluss unter https://www.zertifikateberater.de/impressum.

        Sollte ein hier durch einen Eingeber distribuierter Inhalt aus Ihrer Sicht gegen geltendes Recht verstoßen, schicken Sie bitte eine Email an nc. Der gemeldete Inhalt wird umgehend überprüft und ggf. gesperrt.