Das Portfolio-Update! Am 02.02.2021: Märkte und Echtgelddepots im Februar
04.01.21, 15:00

Wochenvorschau vom 5. bis 8. Januar 2021


Die wichtigsten Ereignisse der Woche sind:

Euroland: Verbraucherpreise (Donnerstag)
Höhere Preise von Benzin, Diesel und vor allem Heizöl dürften zur Folge gehabt haben, dass die Inflationsrate im Euroraum im Dezember wieder etwas nach oben geklettert ist. Davon abgesehen bleibt der Preisauftrieb jedoch schwach, und die Messung der Inflation ist derzeit mit besonderer Unsicherheit behaftet. Einerseits dürften zum Jahresende übliche Preiserhöhungen bei Pauschalreisen oder Flugtickets infolge der Lockdowns geringer ausgefallen sein, was zu niedrigeren Jahresraten dieser Preise führt. Andererseits war die Erhebung vieler Preise vermutlich beeinträchtigt, sodass die Statistikämter auf Schätzungen zurückgreifen mussten. Dies hatte bereits im Frühjahr die Effekte der Lockdowns auf die Inflation abgemildert, sodass wir von einer unveränderten Kernrate von 0,2 % ausgehen.

Euroland: Economic Sentiment (Donnerstag)
Die europäische Wirtschaft wird nach einer spürbaren Aufholbewegung im dritten Quartal nun wieder stärker durch die Corona-Pandemie belastet. Hohe Infektionszahlen führten zu verschärften Lockdown-Maßnahmen in den Ländern der Europäischen Währungsunion. Ein wirtschaftlicher Absturz wie im ersten Halbjahr ist in Euroland derzeit nicht zu erkennen. Allerdings scheint eine erneute Schrumpfung der Wirtschaftsleistung unausweichlich. Darauf dürfte auch der Economic Sentiment-Indikator der EU-Kommission für Dezember hindeuten. Immerhin könnte es aber zu einem leichten Anstieg dieses Indikators kommen. Denn in einzelnen europäischen Ländern hat sich die Stimmung bei Unternehmen und Haushalten laut ersten vorliegenden nationalen Daten bereits verbessert.

USA: Arbeitsmarkt (Freitag)
Was ist am US-Arbeitsmarkt los? Der US-Arbeitsmarktbericht wird stets in den ersten zwei Wochen eines Monats erhoben. Just in diesem Zeitraum sind im Dezember die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sehr stark angestiegen. Abgesehen von den Corona-Frühjahrswochen war der Zuwachs mit 176 Tsd. Anträgen der stärkste seit Beginn der Statistik 1967. Es ist daher nicht auszuschließen, dass die Anzahl der Beschäftigten im Dezember erneut gesunken ist. Die Werte aus den Unternehmensumfragen deuten hingegen keine Abschwächung bei der Beschäftigung an. Zudem sanken die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der zweiten Dezemberhälfte wieder sehr deutlich, und andere zeitnahe Konjunkturdaten weisen ebenfalls erhebliche Anomalien auf, die möglicherweise auf Probleme bei der Saisonbereinigung zurückzuführen sind. Wir erwarten daher eine unveränderte Anzahl der Beschäftigten.

Das gesamte Dokument finden Sie hier.


Disclaimer: Diese Darstellungen inklusive Einschätzungen wurden von der DekaBank nur zum Zwecke der Information des jeweiligen Empfängers erstellt. Die Informationen stellen weder ein Angebot, eine Einladung zur Zeichnung oder zum Erwerb von Finanzinstrumenten noch eine Empfehlung zum Erwerb dar. Die Informationen oder Dokumente sind nicht als Grundlage für irgendeine vertragliche oder anderweitige Verpflichtung gedacht. Sie ersetzen keine (Rechts- und / oder Steuer-) Beratung. Auch die Übersendung dieser Darstellungen stellt keine derartige beschriebene Beratung dar. Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert und zusammengestellt. Die hier abgegebenen Einschätzungen wurden nach bestem Wissen und Gewissen getroffen und stammen aus oder beruhen (teilweise) auf von uns als vertrauenswürdig erachteten, aber von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen. Eine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der gemachten Angaben und Einschätzungen, einschließlich der rechtlichen Ausführungen, ist ausgeschlossen. Die enthaltenen Meinungsaussagen geben die aktuellen Einschätzungen der DekaBank zum Zeitpunkt der Erstellung wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern können. Jeder Empfänger sollte eine eigene unabhängige Beurteilung, eine eigene Einschätzung und Entscheidung vornehmen. Insbesondere wird jeder Empfänger aufgefordert, eine unabhängige Prüfung vorzunehmen und/oder sich unabhängig fachlich beraten zu lassen und seine eigenen Schlussfolgerungen im Hinblick auf wirtschaftliche Vorteile und Risiken unter Berücksichtigung der rechtlichen, regulatorischen, finanziellen, steuerlichen und bilanziellen Aspekte zu ziehen. Sollten Kurse/Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse/Preise. Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Diese Information inklusive Einschätzungen dürfen weder in Auszügen noch als Ganzes ohne schriftliche Genehmigung durch die DekaBank vervielfältigt oder an andere Personen weitergegeben werden.

DekaBank Deutsche Girozentrale
Mainzer Landstraße 16
60325 Frankfurt

Bei den hier dargestellten Inhalten handelt es sich um fremde Inhalte. Für diese fremden Inhalte ist ausschließlich der jeweilige Eingeber verantwortlich. Eine inhaltliche, redaktionelle Überprüfung durch die DZB Media GmbH erfolgt ausdrücklich nicht. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang ergänzend den Haftungsausschluss unter https://www.zertifikateberater.de/impressum.

Sollte ein hier durch einen Eingeber distribuierter Inhalt aus Ihrer Sicht gegen geltendes Recht verstoßen, schicken Sie bitte eine Email an nc. Der gemeldete Inhalt wird umgehend überprüft und ggf. gesperrt.