Jetzt anmelden: DZB-Onlineseminar "Bitcoin-Basics" am 25.08.2020!
31.07.20, 15:00

Wochenvorschau vom 01. bis 07. August 2020


Die wichtigsten Ereignisse der kommenden Woche 

USA: Einkaufsmanagerindex (Montag)
Die wirtschaftliche Erholung verläuft in den USA nicht einheitlich. So hat sich der private Konsum, auch dank der umfangreichen fiskalpolitischen Maßnahmen, rasch erholt. Hingegen hinkt das verarbeitende Gewerbe der Entwicklung hinterher. Dies ist eine Erklärung dafür, dass der nationale Einkaufsmanagerindex ISM für das verarbeitende Gewerbe im Juli weiter ansteigen dürfte, obwohl die Corona-bedingten Restriktionen zurzeit wieder zunehmen. Unterstützung für diese Einschätzung lieferten in den vergangenen beiden Wochen die Bekanntgaben der regionalen Fed-Umfragen. Diese haben sich nach ISM-Notation im Mittel um rund 1,5 Indexpunkte verbessert. Wir erwarten daher, dass sich auch der ISM-Index in dieser Größenordnung weiter aufhellen dürfte.

Deutschland: Nettoproduktion (Freitag) 
Um wie viel das deutsche Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal geschrumpft ist, ist schon bekannt. Es war ein Jahrhundertabsturz. Doch die Juni-Indikatoren können uns ein Bild vermitteln, mit welcher (Rest-)Geschwindigkeit aus dem abgelaufenen Quartal wir in das neue gestartet sind. Einer der aktuell besten frühzeitig vorliegenden Indikatoren sind die Umsatzsteuervoranmeldungen. Diese deuten nach einem kräftigen Mai auf eine Abflachung der wirtschaftlichen Aktivität im Juni hin. Dies sollte sich insbesondere in einem geringeren Plus der Industrieproduktion zeigen. Für die Bauproduktion erwarten wir sogar ein leichtes Minus. Unterm Strich verbleibt für die Produktion im produzierenden Gewerbe eine im Vergleich zu normalen Zeiten immer noch kräftige Zunahme.

USA: Arbeitsmarktbericht (Freitag) 
Kühlt sich die US-Wirtschaft angesichts deutlich gestiegener Neuinfiziertenzahlen nochmals ab? Der Arbeitsmarktbericht für Juli dürfte insgesamt auf eine weiterhin kräftige Erholung hindeuten. Zu beachten ist hierbei, dass die Daten in der ersten Julihälfte erhoben wurden. Bis dahin dürfte die wirtschaftliche Aktivität im Vergleich zur ersten Junihälfte weiter angestiegen sein. Zwar hat sich der Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in diesem Zeitraum verlangsamt. Gleichwohl ist das Ausmaß des Rückgangs der Erstanträge im historischen Vergleich weiterhin groß gewesen. Wir erwarten daher, dass auch der Beschäftigungsaufbau sehr hoch ausfallen wird. Derzeit zeichnet sich allerdings eine nachlassende Dynamik bei der Beschäftigung ab, sodass ein erneuter Beschäftigungsabbau im August durchaus möglich erscheint.

Hier können Sie das gesamte Dokument herunterladen.


Disclaimer: Diese Darstellungen inklusive Einschätzungen wurden von der DekaBank nur zum Zwecke der Information des jeweiligen Empfängers erstellt. Die Informationen stellen weder ein Angebot, eine Einladung zur Zeichnung oder zum Erwerb von Finanzinstrumenten noch eine Empfehlung zum Erwerb dar. Die Informationen oder Dokumente sind nicht als Grundlage für irgendeine vertragliche oder anderweitige Verpflichtung gedacht. Sie ersetzen keine (Rechts- und / oder Steuer-) Beratung. Auch die Übersendung dieser Darstellungen stellt keine derartige beschriebene Beratung dar. Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert und zusammengestellt. Die hier abgegebenen Einschätzungen wurden nach bestem Wissen und Gewissen getroffen und stammen aus oder beruhen (teilweise) auf von uns als vertrauenswürdig erachteten, aber von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen. Eine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der gemachten Angaben und Einschätzungen, einschließlich der rechtlichen Ausführungen, ist ausgeschlossen. Die enthaltenen Meinungsaussagen geben die aktuellen Einschätzungen der DekaBank zum Zeitpunkt der Erstellung wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern können. Jeder Empfänger sollte eine eigene unabhängige Beurteilung, eine eigene Einschätzung und Entscheidung vornehmen. Insbesondere wird jeder Empfänger aufgefordert, eine unabhängige Prüfung vorzunehmen und/oder sich unabhängig fachlich beraten zu lassen und seine eigenen Schlussfolgerungen im Hinblick auf wirtschaftliche Vorteile und Risiken unter Berücksichtigung der rechtlichen, regulatorischen, finanziellen, steuerlichen und bilanziellen Aspekte zu ziehen. Sollten Kurse/Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse/Preise. Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Diese Information inklusive Einschätzungen dürfen weder in Auszügen noch als Ganzes ohne schriftliche Genehmigung durch die DekaBank vervielfältigt oder an andere Personen weitergegeben werden.

DekaBank Deutsche Girozentrale
Mainzer Landstraße 16
60325 Frankfurt

Bei den hier dargestellten Inhalten handelt es sich um fremde Inhalte. Für diese fremden Inhalte ist ausschließlich der jeweilige Eingeber verantwortlich. Eine inhaltliche, redaktionelle Überprüfung durch die DZB Media GmbH erfolgt ausdrücklich nicht. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang ergänzend den Haftungsausschluss unter https://www.zertifikateberater.de/impressum.

Sollte ein hier durch einen Eingeber distribuierter Inhalt aus Ihrer Sicht gegen geltendes Recht verstoßen, schicken Sie bitte eine Email an nc. Der gemeldete Inhalt wird umgehend überprüft und ggf. gesperrt.