Jetzt zum nächsten Portfolio-Update anmelden! Am 05.05.2020: Märkte und Echtgelddepots im Mai
13.03.20, 14:59

Wochenvorschau vom 14. bis 20. März 2020


Die wichtigsten Ereignisse der kommenden Woche

China: Industrieproduktion (Montag)

China veröffentlicht wie gewohnt die Daten zu der Industrieproduktion und den Einzelhandelsumsätzen gebündelt für die Monate Januar und Februar. Verlief die Entwicklung im Januar noch weitegehend stabil, kam es im Februar infolge der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie zu einem tiefen Absturz, wie sich bereits in den Einkaufsmanagerindizes gezeigt hatte. Mittlerweile sind die Neuansteckungszahlen jedoch deutlich gesunken und die Wirtschaft läuft wieder an. Noch ist man von Normalauslastung ein ganzes Stück entfernt, doch während sich in Europa die Probleme gerade verschärfen, befindet sich China bereits auf dem Weg der Erholung.

Deutschland: ZEW-Umfrage (Dienstag)

Schon die Sentix-Umfrage bei den Finanzmarktanalysten zeichnete als Folge der globalen Corona-Ausbreitung und des Ölmarkt-Crashs ein verheerendes Bild. Noch nie in der Historie dieses Indikators waren Lageeinschätzung und Erwartungen stärker zurückgegangen – nicht einmal während der globalen Finanzkrise. Seither hat sich die Lage weiter verschlimmert. Nicht zuletzt aufgrund der Abschottung der USA stürzte der DAX in der Erhebungswoche unter die 10.000 Punkte-Marke. Gleichzeitig mehren sich die negativen Meldungen von Unternehmen und Verbänden. Wir erwarten daher einen außergewöhnlich kräftigen Rückgang der deutschen ZEW-Konjunkturerwartungen, aber auch der ZEW-Lageeinschätzung im März.

USA: Fed Funds Rate (Mittwoch)

Die Fed dürfte bei ihrer regulären Sitzung erneut das Leitzinsintervall verringern. Bereits zu Beginn des Monats sah sich die Fed gezwungen, aufgrund der möglichen Folgen des Coronavirus das Leitzinsintervall um 50 Basispunkte zu senken. Wir erwarten nun einen großen Schritt um 100 Basispunkte und damit auf den „Null-Zins“-Bereich. Dieser Zinsbereich ermöglicht der Fed weitere geldpolitische Instrumente einzusetzen. Unwahrscheinlich ist hingegen, dass die Fed, wie im Anschluss an die Finanzmarktkrise, ein Programm zum Ankauf von Staatsanleihen beschließen wird. Zielgerichteter wäre hingegen eine Kredit-Programm, welches Verspannungen am Unternehmensanleihemarkt verringert und dazu beitragen könnte, dass Unternehmen nicht in die Insolvenz abrutschen.

Hier können Sie das gesamte Dokument lesen.

 


Disclaimer: Diese Darstellungen inklusive Einschätzungen wurden von der DekaBank nur zum Zwecke der Information des jeweiligen Empfängers erstellt. Die Informationen stellen weder ein Angebot, eine Einladung zur Zeichnung oder zum Erwerb von Finanzinstrumenten noch eine Empfehlung zum Erwerb dar. Die Informationen oder Dokumente sind nicht als Grundlage für irgendeine vertragliche oder anderweitige Verpflichtung gedacht. Sie ersetzen keine (Rechts- und / oder Steuer-) Beratung. Auch die Übersendung dieser Darstellungen stellt keine derartige beschriebene Beratung dar. Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert und zusammengestellt. Die hier abgegebenen Einschätzungen wurden nach bestem Wissen und Gewissen getroffen und stammen aus oder beruhen (teilweise) auf von uns als vertrauenswürdig erachteten, aber von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen. Eine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der gemachten Angaben und Einschätzungen, einschließlich der rechtlichen Ausführungen, ist ausgeschlossen. Die enthaltenen Meinungsaussagen geben die aktuellen Einschätzungen der DekaBank zum Zeitpunkt der Erstellung wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern können. Jeder Empfänger sollte eine eigene unabhängige Beurteilung, eine eigene Einschätzung und Entscheidung vornehmen. Insbesondere wird jeder Empfänger aufgefordert, eine unabhängige Prüfung vorzunehmen und/oder sich unabhängig fachlich beraten zu lassen und seine eigenen Schlussfolgerungen im Hinblick auf wirtschaftliche Vorteile und Risiken unter Berücksichtigung der rechtlichen, regulatorischen, finanziellen, steuerlichen und bilanziellen Aspekte zu ziehen. Sollten Kurse/Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse/Preise. Bitte beachten Sie: Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Diese Information inklusive Einschätzungen dürfen weder in Auszügen noch als Ganzes ohne schriftliche Genehmigung durch die DekaBank vervielfältigt oder an andere Personen weitergegeben werden.

DekaBank Deutsche Girozentrale
Mainzer Landstraße 16
60325 Frankfurt

Bei den hier dargestellten Inhalten handelt es sich um fremde Inhalte. Für diese fremden Inhalte ist ausschließlich der jeweilige Eingeber verantwortlich. Eine inhaltliche, redaktionelle Überprüfung durch die DZB Media GmbH erfolgt ausdrücklich nicht. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang ergänzend den Haftungsausschluss unter https://www.zertifikateberater.de/impressum.

Sollte ein hier durch einen Eingeber distribuierter Inhalt aus Ihrer Sicht gegen geltendes Recht verstoßen, schicken Sie bitte eine Email an nc. Der gemeldete Inhalt wird umgehend überprüft und ggf. gesperrt.