Publikumsumfrage für die ZertifikateAwards 2018/2019: Jetzt teilnehmen und eine Reise nach Berlin gewinnen!
 
08.02.18, 18:00

Aktienmärkte kommen nicht zur Ruhe

Nach dem deutlichen Kurssturz, den wir zu Wochenbeginn beobachten konnten, schien die Anlegerwelt gestern wieder in Ordnung zu sein. Weit gefehlt! Am heutigen Donnerstag kehrte die Nervosität an die Aktienmärkte zurück. Der DAX rutschte deutlich in die Verlustzone.

Das war heute los. Die gestrige Kurserholung entpuppte sich als Strohfeuer. Offenbar müssen sich Börsianer eine längere Zeit mit dem Thema Korrektur beschäftigen. Dabei nahm der Verkaufsdruck im DAX am Nachmittag zu, nachdem auch die Wall Street einen schwachen Vormittag erlebt hatte. Die US-Börsen wurden wieder einmal von den inzwischen allzu bekannten Anlegersorgen vor steigenden Zinsen und vor einer höheren Inflation durcheinandergewirbelt. 

Das waren die Tops & Flops. Im DAX zeigten sich heute lediglich die Bankenwerte von der negativen Gesamtmarktstimmung unbeeindruckt. Besonders gut schnitt die Commerzbank-Aktie ab. Sie legte in der Spitze fast 5 Prozent an Wert zu, büßte im weiteren Handelsverlauf jedoch einige dieser Gewinne wieder ein. Anleger reagierten trotz eines Gewinnrückgangs positiv auf die heute vorgelegten Zahlen des Instituts für das Schlussquartal und das Geschäftsjahr 2017. Deutlich schlechter lief es dagegen für die Lufthansa-Aktie. Die Aktie der Kranich-Airline verlor zeitweise rund 3,5 Prozent an Wert. Grund dafür war ein negativer Analystenkommentar.

Das steht morgen an. Zum Ende dieser Woche steht weder hierzulande noch in den USA die Veröffentlichung besonders spannender Konjunkturdaten auf dem Programm. Stattdessen können sich Investoren zum Beispiel den neuesten Quartalsergebnissen bei dem hinter Saturn und MediaMarkt stehenden Handelskonzern Ceconomy widmen. Darüber hinaus veröffentlich die Lufthansa ihre Verkehrszahlen für den Monat Januar 2018.

Gut zu wissen... Einige Wettbewerbe haben bereits begonnen, zum Beispiel im Curling oder Skispringen. Doch die feierliche Eröffnung der 23. Olympischen Winterspiele findet erst morgen statt. Dieses Mal werden die Spiele im südkoreanischen Pyeongchang ausgetragen.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DM2WCM / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DM186L.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

 


Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bei den hier dargestellten Inhalten handelt es sich um fremde Inhalte. Für diese fremden Inhalte ist ausschließlich der jeweilige Eingeber verantwortlich. Eine inhaltliche, redaktionelle Überprüfung durch die Zertifikateberater GmbH erfolgt ausdrücklich nicht. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang ergänzend den Haftungsausschluss unter https://www.zertifikateberater.de/impressum.

Sollte ein hier durch einen Eingeber distribuierter Inhalt aus Ihrer Sicht gegen geltendes Recht verstoßen, schicken Sie bitte eine Email an nc. Der gemeldete Inhalt wird umgehend überprüft und ggf. gesperrt.

Weitere Marktberichte